Soll ich Boudoirfotos von mir machen lassen?

Die Antwort darauf ist ganz einfach: Ja klar! ;-)

 

Zu den meist gehörten Sätzen bei meinen Kundinnen gehört: "Oh ein Boudoirshooting würde mich extrem reizen, aber..."

Und dann kommen die verschiedensten Gründe von (Achtung, der Klassiker) "ich will erst noch etwas abnehmen", bis zu "mein Mann findet es total unnötig" oder "ich müsste mich schon sehr überwinden". Alles mehr oder weniger gute Gründe um noch abzuwarten. Nur, meist macht man die Fotos dann nie. Und vielleicht bereut man es dann irgendwann. Klar kann man warten bis man abgenommen hat. Fühlt man sich dann aber plötzlich wie durch Zauberhand wohl in seinem Körper? Meistens nicht, stimmts? Denn man fühlt sich immer noch unsicher. Die Unsicherheit verschwindet leider nicht mit den Kilos. Und schon gar nicht durchs Abwarten. 

 

Der Spiegel lügt nämlich doch!

 

Man sieht immer nur die Makel, die allen anderen nie aufgefallen wären. 

Ein Boudoirshooting erfordert etwas Mut, keine Frage. Aber es wird zu keinem Zeitpunkt unangenehm für dich werden. Versprochen! Du wirst kaum merken, dass du nicht viel anhast. Und auf den Fotos wirst du erkennen wie schön du bist! Einige meiner Kundinnen haben sich die Bilder an die Wand gehängt als Erinnerung, dass sie glücklich mit ihrem Körper sein können und um nicht zu vergessen, wie jemand anderer sie sieht.

 

Egal ob du die Fotos für dich selber machst oder um sie deinem/r PartnerIn zum Geburtstag zu schenken, letztendlich kann es dir helfen dich mit anderen Augen zu sehen. Jede Frau hat eine sinnliche Seite. Du hast es verdient, dass man sie festhält!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Besuch mich auf Facebook oder Instagram


Neuster Blog-Eintrag

Schutzmassnahmen für Fotoshootings

Seit dem 11. Mai 2020 darf ich endlich wieder Menschen fotografieren. Ist das nicht toll?!

 

Ein Schutzkonzept ist aber Pflicht. Und natürlich möchte ich meine Kunden und mich gegen Covid-19 so gut es geht schützen. Damit Shootings also gefahrlos stattfinden können, informiere ich euch hier über die Schutzmassnahmen.

 

Shootings draussen:

  • Kein Händeschütteln, Umarmen oder dergleichen zur Begrüssung.
  • Ich desinfiziere mir regelmässig die Hände und wenn nötig den Kugelschreiber (wenn noch ein Vertrag oder dergleichen unterschrieben werden muss). Desinfektionsmittel habe ich dabei. 
  • Die 2 Meter Distanz werden so gut es geht eingehalten.
  • Bei Nahaufnahmen, wo die Distanz nicht eingehalten werden kann, trage ich eine Schutzmaske.
  • Niesen oder Husten bitte in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.
  • Bei Krankheitssymptomen (Atembeschwerden, Husten oder Fieber) wird das Shooting abgesagt und die betroffenen Personen bleiben zu Hause.
  • Nach Möglichkeit Bezahlung per Vorauskasse (keine Barzahlung)
  • Ich werde nach dem Shooting sämtliche benutzte und von mir mitgebrachte Materialien wie Picknickdecken oder dergleichen waschen oder desinfizieren.

Shootings drinnen:

  • Kein Händeschütteln, Umarmen oder dergleichen zur Begrüssung.
  • Ich wasche oder desinfiziere mir regelmässig die Hände. Auf jeden Fall vor und nach dem Shooting. Desinfektionsmittel habe ich dabei. 
  • Da die 2 Meter Distanz in Innenräumen oft nicht eingehalten werden können, werde ich eine Schutzmaske tragen.
  • Niesen oder Husten bitte in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.
  • Bei Krankheitssymptomen (Atembeschwerden, Husten oder Fieber) wird das Shooting abgesagt und die betroffenen Personen bleiben zu Hause.
  • Nach Möglichkeit Bezahlung per Vorauskasse (keine Barzahlung)
  • Ich werde nach dem Shooting sämtliche benutzte und von mir mitgebrachte Materialien wie Babydecken oder dergleichen waschen oder desinfizieren.
  • Ich werde so wenig wie möglich bei euch zu Hause berühren. 

Bei nicht Einhalten oder Zuwiderhandlung dieser Massnahmen erlaube ich mir, das Shooting abzubrechen (ohne Rückvergütung). 

 

Stand 10. Mai 2020

mehr lesen 0 Kommentare

Copyright © 2018 Veronika Stämpfli

hello@vero-foto-art.ch